Unsere Hilfe

Auch in Horw gibt es immer wieder Personen, die unverhofft in eine Notlage geraten. Wegen Unfall, Krankheit, Todesfall, Arbeitslosigkeit, Wohnungsnot, Scheidung und anderen Schicksalsschlägen können vorübergehend finanzielle Engpässe entstehen. Horwer hälfed enand setzt sich seit 1988 für rasche und unbürokratische Hilfe vor Ort ein. Hilfe, die sofort wirkt!

So werden für Kinder Beiträge für den Sportverein übernommen, Zahnarztrechnungen für alte Personen bezahlt oder Ferienkosten für alleinerziehende Eltern mitfinanziert.

„Horwer hälfed enand“ übernimmt nur Beträge, welche von sozialen Institutionen wie z.B. Sozialhilfe, Arbeitslosenversicherung oder Ergänzungsleistungen nur ungenügend oder nicht übernommen werden. Im Rechnungsjahr 2015/16 wurden rund 100’000 Franken ausbezahlt. Die 108 eingereichten und bewilligten Gesuche betrafen 248 Personen.

Beispiele für konkrete Hilfe:
Nach einem Unfall in einem Sportlager liegt ein Jugendlicher mit schweren Rückverletzungen während mehrerer Monaten in einer Spezialklinik in einem anderen Kanton. „Horwer hälfed enand“ ermöglich durch die Übernahme der Benzin- und Essenskosten, dass die Eltern ihren Sohn beinahe täglich besuchen können.

Die Mutter von zwei minderjährigen Kindern leidet an einer unheilbaren Muskelkrankheit. Da der Vater Vollzeit arbeitet ist die Familie auf eine Haushalthilfe angewiesen. Die Prüfung, ob diese Kosten von der IV oder Krankenkasse übernommen werden, dauert mehrere Wochen. In der Zeit bis zum Entscheid übernimmt „Horwer hälfed enand“ die Kosten der Haushalthilfe und ermöglicht dadurch, dass die Familie den Alltag meistern kann.

Eine Familie mit zwei Kindern in der beruflichen Ausbildung lebt knapp über der Sozialhilfegrenze. Der Vater ist wegen einer Krankheit arbeitsunfähig. Die Familie schafft es mit drei Jobs der Mutter und dem Lehrlingslohn der Kinder, dass sie keine Sozialhilfe beziehen muss. Eine unerwartet hohe Rechnung zu den jährlichen Mietnebenkosten sprengt das Budget der Familie. „Horwer hälfed enand“ übernimmt die Mietnebenkosten einmalig. Mit dem Ende der Ausbildung der Tochter in einem Jahr wird sich die finanzielle Situation der Familie deutlich verbessern.

Ihre Hilfe

„Horwer hälfed enand“ finanziert sich aus vielen Kleinspenden, Spenden von Firmen, Sammlungen/Opfer bei Todesfällen und einzelnen grösseren Geldbeträgen von Einzelpersonen. Teils sind sie einmalig, manchmal auch wiederkehrend. Zudem wird „Horwer hälfed enand“ von der Gemeinde Horw und den beiden Kirchgemeinden unterstützt. Die Gelder werden ausschliesslich für in Not geratene Einzelpersonen und Familien in der Gemeinde Horw verwendet.

Möchten Sie „Horwer hälfed enand“ unterstützen haben Sie dazu verschiedene Möglichkeiten:

Spenden

Einzahlungen auf unser Spendenkonto können jederzeit erfolgen. Jeder noch so kleine Betrag ist willkommen und hilft Menschen in Not. In allen Kirchen und im Gemeindehaus liegen Einzahlungsscheine auf. Jeweils im Herbst führt „Horwer hälfed enand“ eine Sammlung durch. In der Oktober-Beilage der Gemeindezeitung Blickpunkt finden Sie einen Einzahlungsschein.

„Horwer hälfed enand“ ist von den Steuern befreit. Zuwendungen natürlicher und juristischer Personen sind somit von der Steuerrechnung abziehbar.

Das Spendenkonto lautet:
Raiffeisenbank Horw, 6048 Horw
Vermerk "Horwer hälfed enand"
Konto 60 - 4987-2
CH 50 8118 6000 0011 3945 4

Legate

Ist Ihnen das Zusammenleben und gegenseitige Hilfe wichtig? Ein Legat bietet Ihnen die Möglichkeit, dass Ihre persönliche Lebensphilosophie und Ihre Wertvorstellungen auch nach dem Tod weiterleben. Eine Begünstigung von „Horwer hälfed enand“ ist ein klares Bekenntnis zur gegenseitigen Hilfe auch in schwierigen Zeiten. Ein Wert, für welchen wir seit unseren Anfängen einstehen.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, wie Sie Ihre Hinterlassenschaft regeln können, nehmen Sie bitte mit unserer Präsidentin Susanne Heer Kontakt auf.

Im Namen aller Personen, denen wir helfen konnten, danken wir ganz herzlich für Ihren Beitrag.

Susanne Heer

"Horwer hälfed enand
hilft rasch und
wirkungsvoll."


Susanne Heer,
Präsidentin Horwer
hälfed enand

Romeo Zanini

"Ich engagiere mich,
weil Horwer hälfed
enand Mitmenschen
wieder Hoffnung
schenkt."


Romeo Zanini
kath. Kirchgemeinde

Wer sind Horwer hälfed enand?

"Horwer hälfed enand" ist 1988 aus der ehemaligen Fürsorgekommission/Winterhilfe Horw entstanden. Am 10. November 2014, wurde der Verein „Horwer hälfed enand" gegründet. Gemäss Statuten unterstützt „Horwer hälfed enand“ Menschen mit Wohnsitz in der Gemeinde Horw, welche vorübergehend in finanzielle Not geraten sind und für welche die Möglichkeiten der sozialen Institutionen wie z.B. die Sozialhilfe, die Arbeitslosenversicherung, Ergänzungsleistungen usw. ungenügend sind oder ganz fehlen.

„Horwer hälfed enand“ wird von einem kleinen ehrenamtlichen Vorstand geführt. Im Vorstand vertreten sind Bürgerinnen und Bürger aus Horw, die katholische Kirche und die ev-ref. Kirchgemeinde sowie die Sozialen Beratungsdienste der Gemeinde Horw.

Kleinere Gesuche bis 3'000 Franken werden durch ein Gremium bestehend aus zwei bis drei Vorstandsmitgliedern geprüft. Grössere Beiträge müssen durch den Gesamtvorstand bewilligt werden. Die Rechnung wird jährlich durch zwei erfahrene Revisoren / Revisorinnen geprüft.

Aktuell im Vorstand vertreten sind:

Susanne Heer
Präsidentin
Wegmattstrasse 21
6048 Horw

Irene Doppmann Koch
Aktuarin und Vertretung
Zihlmattweg 31
6005 Luzern

André Triponez
Kassier
Rainlihöhe 31
6048 Horw

Martin Schelker
Vizepräsident und Vertretung ev-ref. Kirche
Hubelstrasse 3
6048 Horw

Romeo Zanini
Vertretung kath. Kirche
Neumattstrasse 3
6048 Horw

Edith Rüst-Kaufmann
Vertreterin Gemeinde Horw
Soziale Beratungsdienste
6048 Horw

Peter Hruza
Vertretung Horw
Kirchweg 6
6048 Horw

Kontakt

Postadresse
Horwer hälfed enand
Susanne Heer
Wegmattstrasse 21
6048 Horw

Telefon
041 340 39 49

E-Mail
info@horwer-haelfed.ch